Monday, 24 June 2013

SRSF Tamu_Bali

Grundsätzlich war der Surf Trip ja als Soloreise geplant, doch 24 Stunden nachdem der Flug gebucht war, gesellte sich, wie sollte es auch anders sein, der Herr Froanz dazu. Der Kommentar auf FB war irgendwie so: "den Gilli kannst ja ned allane foahn lassen, der kummt ma ja nimma zruck!"
Generally this surf trip was originally planned as a solo trip, but 24 hours after the flight was booked, Mr Froanz had the glory idea to join in. His facebook comment said something like: "You can't let Michael go on his own. He'd never come back!"


Bali - Surfer Paradies, Idylle, Schmutz, Kutawahnsinn sind irgendwie die Dinge die uns im Kopf herumspuken. Jeden Tag schießen neue Hotels aus dem Boden oder auch das gerade nach Regenfällen zum Teil stark verschmutzte Meer und dennoch, gegen jegliche Vorurteile die in letzter Zeit kursieren, findet man immer noch leere Line Ups, Plätze (der frühe Vogel fängt den Wurm), und lernt Menschen kennen, von denen man nie wieder weg will!
Bali - surfers paradise, idyllic landscapes, pollution, Kutamadness are just a few things that many of us have in our mind when thinking about this island. Every day new Hotels grow out of nowhere, the seawater gets brown after rain and nevertheless you find empty line-ups and beautiful spots (and yes, the early bird catches the worm). On top of that, through travelling you meet people you are going to miss as soon as the trip is over!

Via Doha weiter über Singapur ging's nach Bali. Die Stopover vertrieben wir uns mit der Suche nach gratis Wlan, FB Posts und Surf Movies. Auf der Insel angekommen war unser Tagesablauf eigentlich ziemlich "langweilig", um 5:00 läutete täglich der Wecker die erste Surfsession ein, danach Frühstück und ein kleines Mittagsschläfchen. So gegen 14:00 ging's zum Zweiten Mal ab ins Wasser. Abends gemütlich essen gehen, Freunde treffen und manchmal ein bisschen Party! (Danke Bintag und vorallem Jungle Juice für den einen oder anderen verpassten Morgensurf.) Die Klassiker wie Mopedunfälle, Boardrepair oder Qualle in der Boardshort durften natürlich auch nicht feheln. ; )
From Vienna, via Doha with a stopover in Singapore we finally made our way to Bali. We used our travel time to surf in free wifi hotspots, post FB comments and of course: watch surf videos. Once we arrived our daily procedure was rather "boring". We got up at 5 every morning to enjoy an early surf session. After a nice breakfast at the hotel we slept until 2pm and could regain power for the 2nd session. In the evenings we enjoyed the local restaurants around Seminyak, met with friends and sometimes to have a little party-time. (Thanks to Bintang and Jungle Juice for the one or the other missed early session.) Of course a trip to Bali is not complete unless you have scooter accidents, board repairs and jellyfish in your board short.

Am Schluss noch ein riesiges Danke an Dakron, Ayu, Tina, Margarete, Christos, Nieke, Ingo und Amelia für einen unvergesslichen Trip!!!!!! Bis bald.
Big shout out to Dakron, Ayu, Tina, Margarete, Christos, Nieke, Ingo and Amelia for an unforgettable trip!!!!!! C u soon.

























 








2 comments:

  1. Respekt !
    Sieht wärmer aus als in BV ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja das war es auch. :-)

      Delete